Blogparade: Unser persönliches Abendritual mit den Kindern

Jeder der Kinder hat, hat es eigentlich, das allabendliche Ritual. Egal ob Geschichte, Gebet, Kuscheln, ein Kartenspiel oder etwas ganz anderes. Auch wir haben ein allabendliches Ritual und wollen es euch im Rahmen einer Blogparade sehr gerne verraten. Vielleicht habt ihr ja am Ende des Beitrags sogar Lust bei unserer Parade mitzumachen.

Es ist schon einige Zeit her, das wir eine eigene Blogparade ins Leben gerufen haben. Da wir nun aber ein neues Jahr haben, dachten wir dies wäre die perfekte Gelegenheit dies zu ändern uns so starten wir heute unsere erste eigene Blogparade für das Jahr 2018 mit dem Thema „Unser persönliches Abendritual“.

Bevor wir euch erzählen wie genau unser Abendritual aussieht, haben wir uns überlegt erst einmal zu schreiben warum ein täglich wiederholendes Abendritual so wichtig sein kann. Die Vorteile eines täglich wiederholenden Abendritual kann zum einen ein gutes und ausgeglichenes Ende für den Tag schaffen, es stärkt außerdem die Bindung zwischen den Eltern und ihren Kindern und es kann den Kindern dabei helfen am Abend schneller einzuschlafen. Dies sind nur einige von vielen Punkten warum ein Abendritual etwas ganz wundervolles ist.

Unser persönliches Abendritual

Unser persönliches Abendritual beginnt in der Regel um kurz nach 18 Uhr (wenn Flo frei hat ist es circa eine halbe Stunde bis Stunde später da wir dann auch später essen). Gemeinsam gehen wir ins Bad und es werden erst einmal ordentlich die Zähne geputzt. Das machen wir immer zusammen da zum einen wir ganz sicher wissen das die Kinderzähne geputzt wurden und gleichzeitig unseren zwei Jungs als Vorbild zeigen das auch wir unsere Zähne putzen.

Nach dem Zähne putzen geht es dann ans Waschen oder Baden. Es wird eine neue Unterwäsche und auch der Schlafanzug angezogen der meist (im Winter) schon auf der Heizung ungeduldig wartet. 😉

Jetzt geht es auch schon ins Kinderzimmer. Dort wartet meist schon eine Geschichte (aktuell lesen wir die Geschichte rund um Snöfrid) auf uns oder es wird noch eine aus dem Bücherregal ausgesucht. Unseren Benjamin legen wir (oder er legt sich selbst) mit seinen Kuscheltieren in sein Bett und decken ihn zu. Wir schalten den Sternenhimmel an, machen das große Licht aus und das kleine Licht an. Jetzt setzen sich Joschua und ich/wir auf das unsere Bett (aktuell Gästebett, später ist es Bennis Bett (Joschua schläft oben)) und ich/wir lesen ein oder zwei Kapitel der Geschichte oder eben das komplette Buch vor.

Während der Geschichte ist Benjamin meist schon in seinem Bett eingeschlafen. Sofern es noch nicht zu spät ist, geht Joschua noch mit uns rüber zum Fernseher um das Sandmännchen anzusehen, danach ist aber spätestens dann (zumindest unter der Woche) Schluss für den Tag.

Ich/Wir schicken Joschua noch einmal auf die Toilette und danach hoch in sein Bett. Hier kuscheln wir dann noch einmal eine Runde mit ihm und er erzählt uns eventuell noch etwas vom Tag. Mit einem Kuss und einer festen Umarmung wünschen wir ihm noch eine gute Nacht, schauen noch einmal kurz zu unserem Benjamin und geben ihm ebenfalls einen Kuss und gehen aus dem Zimmer. Dieses lassen wir immer einen Spalt auf, denn, wenn unsere zwei Jungs schlafen, dann schlafen sie und lassen sich durch nichts stören.

Das war nun also unser persönliches Abendritual. Wie sieht euer persönliches Abendritual mit den Kindern aus? Wir würden uns freuen davon zu erfahren indem ihr an unserer Blogparade teilnehmt.

So nehmt ihr an der Blogparade teil:

  • verfasst einen Beitrag zu eurem ganz persönlichen Abendritual
  • verlinkt in eurem Beitrag unseren Beitrag hier zur Blogparade
  • hinterlasst einen Kommentar mit eurem Link

Unser Blogparade endet am 17. Februar 18 um 19 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn einige Blogger mitmachen würden.

Kerstin von myBenJo – Ab ins Bett – unsere Abendrituale

Silke von Ellas Blog – Über Betten, an denen man nicht klopfen kann, Kuhdecken und Melatonin

Marvin von Lachen und Spielen – Lachen und Spielen #7: Einschlafrituale

Anja von Die Kellerbande – Zähneputzen, pullern und #abinsbett

Romy von ideas4parents – Unser persönliches Abendritual mit den Kindern

17 Gedanken zu „Blogparade: Unser persönliches Abendritual mit den Kindern

  1. Liebe Marie,

    es ist schön, dass es sich bei euch täglich wiederholt. Bis aufs Vorlesen läuft es bei uns ähnlich ab. Wir lesen auch vor, allerdings auch schon am Abend. Heute zum Beispiel haben wir über eine Stunde lang gelesen. Somit entfiel das Vorlesen nach dem Zähneputzen.

    Liebe Grüße
    Olga

    1. Liebe Olga,
      manchmal lesen wir auch schon über den Tag ein Buch, am Abend gehört es bei uns aber auf jeden Fall dazu 😉
      Liebe Grüße

  2. Huhu!

    Das ist eine tolle Idee, ich finde es schön zu lesen wie es bei anderen läuft 😉
    Habe soeben meinen Link eingefügt. Danke für die schöne Aktion.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    1. Liebe Romy, wir freuen uns sehr das ihr mitgemacht habt bei unserer Parade.
      Wir finden es total interessant wie es bei anderen am Abend abläuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.